Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Suche

Ende März nahmen die Schülerinnen und Schüler der Apfel- und Birnenklasse an der Aktion "Schule in der Gärtnerei" teil. Dies ist eine kostenlose Aktion der österreichischen Gärtnereien und Baumschulen für Volksschulen. Wir durften die Gärtnerei BOTANICUM Hofmüller in Bad Schallerbach besuchen.

Die Gärtnerei wird dabei zum Klassenzimmer - und die Pflanzen zu Lehrern. Auf spannende Weise lernen die Schüler die wichtigen Elemente der Natur kennen, die für Pflanzen aber auch für uns Menschen lebensnotwendig sind.

Die Aktion soll auch das Interesse junger Menschen am "Garteln" wecken, und somit einen Beitrag zur nachhaltigen und persönlichen Entwicklung leisten.

Nun, Waldtage können wir die letzten beiden Male nicht mehr richtig nennen, aber Tage im Freien. So war es auch am 26. November 2018, dass wir dem Regen trotzten und gemeinsam im Schulgarten in Igelhotel bauten. Das ist anstrengend! Wir rechten viel Laub im gesamten Schulgarten, um unser Igelhotel zu bauen und auch um unseren Rasen vom herabgefallenen Laub zu befreien. Wir wollen doch auch im nächsten Jahr wieder einen Schulrasen haben. Dabei wurden viele Dinge im Boden entdeckt: verschiedenste Früchte wie Kastanien, Nüssen, Hagebutten, ..., Regenwürmer, Larven, ... .
Der Regen konnte uns nichts anhaben, wir waren trotzdem fleißig nach dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!"

 

Nach einem warmen Herbst trat endlich die erwartete Kälte und sogleich der Schnee am 19.11.2018 ein, was natürlich die Kinder der Apfelklasse freute. So wurde kurzerhand beschlossen, dass wir den ersten Schnee genießen und daher dem Wald keinen Besuch abstatteten. Im Schulgarten wurden bei entsprechender Kleidung zahlreiche Kugeln geformt, die zu Mauern, Schneemännern, und anderem umgeformt wurden. Das war eine Freude.

Am heutigen Tag (8.10.2018) durften wir unseren ersten Waldtag erleben. Es war sehr spannend, die Kinder dabei zu erleben. Im Klassenzimmer wurden noch einige Regeln gemeinsam besprochen. Hochmotiviert stapften wir in die Weizrödt und erlebten dort Wald! Nach dem Hinmarsch stärkten wir uns mit der mitgenommenen Jause. Anschließend wurde erkundet, entdeckt, bestimmt (mit Bestimmungsbuch), gebaut, ...
Einige Kinder machten eine Pilzeausstellung, einige gruben eine Wurzelhöhle, andere bauten eine Waldwohnung mit Lagerfeuerstelle, bündelten Tannenzapfen, ...
Für uns PädagogInnen war sehr interessant, das Miteinander und die gruppendynamischen Prozesse zu beobachten. Der Heimweg war lange und forderte bei manchen die letzte Energie!
Für das nächste Mal werden wir uns vornehmen, die Lautstärke im Wald stark zurückzuschrauben.

Mit dem Polizeiinspektor Herrn Franz Prechtl lernten alle Erstklässler, wie man sich im Straßenverkehr verhält. Nach einer kurzen Einführung in der Klasse ging es raus zu einem Zebrastreifen, wo das richtige Überqueren der Fahrbahn geübt wurde.

 

Ausgerüstet mit guter Jause, Getränken und Süßigkeiten starteten die Kinder der Apfel- und Birnenklasse bei bestem Wanderwetter los. Die Wanderung führte uns zum Aussichtsturm, wo gemütlich gejausnet wurde und später natürlich zum Granatzweg-Spielplatz. Dort gefiel es uns so gut, dass wir etwas länger blieben und uns dann von Erwin Repitz abholen ließen.

Als Abschluss des Schuljahres verbrachten die Kinder der Apfel- und Birnenklasse ein paar lustige Stunden im Tiergarten Schmiding. In kleinen Gruppen aufgeteilt spazierten wir durch das tolle Gelände und sahen Tiere aus aller Welt. Am Ende blieb sogar etwas Zeit, um einen der Spielplätze zu nutzen.